Schmugglerweg

Schmugglerweg Klobenstein – warum gibt es ihn?

Der Schmugglerweg ist ein historischer Weg zwischen Tirol und Bayern. Nach dem 2. Weltkrieg waren manche Dinge rar und der Zoll hoch. Um sich die Abgaben zu sparen, wurden scheinbar auf dem schmalen Weg so manche Dinge zwischen Kössen und Schleching am Klobenstein und der Zollstation vorbei geschmuggelt. Neben der üblichen Schmugglerware Zigaretten und Alkohol wurden scheinbar sogar ganze Käselaibe (!) über den Schmugglerweg von Tirol nach Bayern geliefert. Heute wird hier nichts mehr geschmuggelt. Der Weg ist aber immer noch da und wird fleißig besucht. Es ist einer der beliebtesten Wanderwege der ganzen Gegend. „Schuld“ daran ist insbesondere die Hängebrücke nahe der Wallfahrtskirche Klobenstein. Sie liegt in Tirol, nahe der bayerischen Grenze. Es lohnt sich auch ein Abstecher beim Klobenstein Felsen.

Schmugglerweg Kössen Wanderung

Schmugglerweg Kössen - über die Teufelsstiege geht es 69 Stufen hinauf!
Schmugglerweg Kössen – über die Teufelsstiege geht es 69 Stufen hinauf!

Wir starten unsere Schmugglerweg Wanderung in Kössen. Im Ort parken wir das Auto und machen uns von der Dorfmitte Kössen auf den Weg. Kostenlos parken kannst du hier. Vom Parkplatz gehts zum Kreisverkehr. Über den Mühlbachweg wandern wir ortsauswärts. Wir kommen an einer Sennerei vorbei – auch heute wird noch Käse in Kössen produziert. Früher wurde er ja über den Schmugglerweg nach Bayern gebracht. Ohne Käse wandern wir weiter. Es geht Dank Unterführung der Bundesstraße verkehrsfrei Richtung Großache. Wir queren sie über die mächtige Staffenbrücke. Von der Brücke hast du eine tolle Aussicht Richtung Kaisergebirge und flußabwärts auf den Geigelstein in Bayern. Den Wanderschildern folgend, erreichen wir den letzten Bauernhof im Ort, den Bauernhof Niederwies. Nun müssen wir uns entscheiden „Normalweg“ oder über die Teufelsstiege? Wir entscheiden uns für die Teufelsstiege und biegen rechts ab. Nachdem wird 69 Stufen auf der Teufelsstiege hinaufgegangen sind, erreichen wir wieder den Normalweg.

Von Aussichtsplattform zu Aussichtsplattform wandern

Schmugglerweg Kössen - links der ursprüngliche Schmugglerweg, rechts führt die Variante zur Aussichtsplattform
Schmugglerweg Kössen – links der ursprüngliche Schmugglerweg, rechts führt die Variante zur Aussichtsplattform

Wir folgen nun dem beschilderten Schmugglerweg durch den Wald. Nach einigen Minuten zweigt rechts ein Wanderweg ab, zur ersten Aussichtsplattform. Die lassen wir uns natürlich nicht entgehen. Wir wandern Richtung Großache und stehen bald auf der großen Aussichtsplattform. Sie gibt den Blick auf die Großache frei – und das sorgt für schöne Ausblicke. Auf dem Waldweg würde man gar nichts von der Flußlandschaft sehen. Zu dicht ist der Wald, als dass man zwischen den Bäumen zum Wasser schauen kann.

Aussichtsplattform auf die Großache auf dem Schmugglerweg Kössen
Aussichtsplattform auf die Großache auf dem Schmugglerweg Kössen

Wir kommen noch an einem Rastplatz im Wald vorbei und dann mündet der „Umweg“ wieder auf den normalen Schmugglerweg. Über einige Brücken und mit etwas bergauf – bergab kommen wir zur nächsten Aussichtsplattform. Sie ist direkt im Bereich von Klobenstein. Von der Aussichtskanzel sehen wir die Wallfahrtskirche Klobenstein, samt gespaltenen Klobenstein und der bekannten Hängebrücke.

Vom Schmugglerweg über die Hängebrücke wandern

Die Aussichtsplattform am Schmugglerweg im Bereich Klobenstein
Die Aussichtsplattform am Schmugglerweg im Bereich Klobenstein
Klobenstein Schmugglerweg Aussichtspunkt: Von hier schaust du hinunter zur Hängebrücke
Klobenstein Schmugglerweg Aussichtspunkt: Von hier schaust du hinunter zur Hängebrücke

Von der Aussichtsplattform führt der Wanderweg teilweise sehr steil hinunter an die Großache. Dann stehen wir an der beliebten Hängebrücke. 2013 wurde sie im Juni durch ein Hochwasser komplett zerstört. Sie musste neu errichtet werden. Die neue Hängebrücke hat 33 Meter Spannweite und wirkt besonders bei Sonnenschein spektakulär.

Die spektakulärste Stelle am Schmugglerweg - die Hängebrücke bei der Entenlochklamm + oben im Bild die Aussichtsplattform
Die spektakulärste Stelle am Schmugglerweg – die Hängebrücke bei der Entenlochklamm + oben im Bild die Aussichtsplattform

Unter der Brücke glänzt das Wasser der Großache aufregend türkis. Einige steile Felsen fallen am Ufer ab. Am anderen Ufer lockt ein sonniger Kiesstrand. Er erinnert mich an unseren Ausflug zum Donaudurchbruch. Hier hat sich der Fluß ebenfalls durch die Felsen gegraben und am Kiesstrand konnten wir schön ausspannen… Das sind unsere Bilder und Erlebnisse dazu:

Schmugglerweg Chiemgau

Du kannst hier eine sehr schöne Pause machen und am Wasser sitzen. Außerdem lohnt sich ein Besuch beim Klobenstein. Die riesigen Felsen lohnen für einen Abstecher. Vom Fluß bist du in wenigen Minuten oben. Es ist ein Erlebnis zwischen den beiden Felsspitzen durchzuschlupfen. Ich habe in diesem Beitrag alles Wissenswerte zum Klobenstein und der besonderen Bewandtnis von Maria Klobenstein zusammengesucht. Viele Besucher kommen extra deswegen von weither… Schau hier die Bilder:

Entenlochklamm

Schmugglerweg Entenlochklamm - die zweite Hängebrücke
Schmugglerweg Entenlochklamm – die zweite Hängebrücke
Von der Schmugglerweg Brücke hast du Einblicke in die Entenlochklamm
Von der Schmugglerweg Brücke hast du Einblicke in die Entenlochklamm

Keinesfalls solltest du die kleine Rundwanderung zur zweiten Hängebrücke auslassen. Sie wurde 2021 errichtet und gibt dir einen Einblick in das schmalste Stück der Entenlochklamm. Die Rundwanderung der Hängebrücken habe ich noch extra beschrieben. Hier kannst du alles darüber und die Entenlochklamm lesen:

Alternativ: Schmugglerweg Schleching mit Start in Bayern

Von den Hängebrücken führt der Schmugglerweg weiter nach Bayern. Für alle, die in Bayern wohnen oder hier ihren Urlaub verbringen liegt der Startpunkt der Schmugglerweg Wanderung beim Wanderparkplatz der Geigelsteinsesselbahn in Ettenhausen. Von hier folgst du der Beschilderung Schmugglerweg Nr. 29. Ein breiter Weg führt durch den Wald. Schließlich endet dieser und rechts zweigt ein schmaler Steig ab. Steiler geht es hinauf zum höchsten Punkt der Wanderung – wo auch die Grenze zwischen Deutschland und Österreich liegt. Ein Schild zeigt dir an, dass du Österreich betrittst. Erlaubt ist das nur tagsüber! In Österreich geht es auf einem Steig hinunter bis zur Gabelung, wo du links hinunter wandern kannst zur Hängebrücke. Der Schmugglerweg Schleching ist jedoch weit weniger spektakulär als von Kössen aus. Ab Ettenhausen bei Schleching geht es über einen breiten Forstweg durch den Wald – ohne Ausblicke und Aussichtskanzeln.

Schmugglerweg Schleching - incl. Grenzübergang im Wald kurz vor Klobenstein
Schmugglerweg Schleching – incl. Grenzübergang im Wald kurz vor Klobenstein

Wissenswertes

  • unbedingt mit Wanderschuhen wandern
  • Brotzeit einpacken für die Pause am Kiesstrand
  • Keine Kinderwagen Wanderung
  • der Schmugglerweg ist kostenlos
  • selbst die Begehung der Hängebrücken ist gratis

Diese Tipps merken

Willst du hierher und dir diese Tipps merken? Such dir einen dieser Pins aus und merke ihn dir auf Pinterest. Oder teil diesen Beitrag auf Facebook. So können deine Freunde die tollen Bilder auch sehen und du findest diese Tipps schnell wieder, wenn du Zeit für den Ausflug hast. Du kannst den Beitrag auch direkt in dein Postfach mailen oder deinen Freunden eine WhatsApp mit dem Link schicken – so finden sie auch diese Insidertipps. So geht das: Klick gleich auf das entsprechende Symbol unter den Bildern:

Diese Tipps merken & mit Freunden teilen. Klick hier: